Das Brüsseler Viertel Molenbeek gilt seit den Pariser Anschlägen als gefährliches Zentrum des Dschihadismus. Aber für die drei Sechsjährigen Aatos, Amine und Flo bedeutet es Heimat. Hier lauschen sie den Spinnen, entdecken schwarze Löcher und streiten sich darüber, wie man einen fliegenden Teppich steuert. Gemeinsam suchen sie so nach den Antworten auf die großen Fragen des Lebens. Aatos beneidet Amine um seinen muslimischen Glauben und ist auf der Suche nach seinen eigenen Göttern. Seine Klassenkameradin Flo jedoch ist der festen Überzeugung, dass jeder, der an einen Gott glaubt, eigentlich nur verrückt sein kann…

Wir zeigen DIE GÖTTER VON MOLENBEEK morgen, Montag, den 09. März um 18:00 Uhr als Teil unserer Reihe Leben Lernen Lehren! Mit anschließendem Filmgespräch mit Vertretern vom Kinderschutzbund, Goldader Bildung e.V. und der GEW!