Die Regisseurinnen Evi Oberkofler und Edith Eisenstecken dokumentieren die Arbeit der Frauenrechtlerin Monika Hauser in Krisen- und Kriegsgebieten wie dem Kosovo, Liberia, Uganda, Sri Lanka und Afghanistan. Denn auch wenn das Kampfgeschehen irgendwann endet, bleibt das Trauma eines sexuellen Übergriffs bei vielen betroffenen Frauen bestehen.

Wir zeigen MONIKA HAUSER – EIN PORTRAIT heute, dem 27. November um 18:00 Uhr! Mit Filmgespräch in Anwesenheit von Heidi Baumann, Präsidium medica mondiale, und der Gleichstellungsbeauftragten Susanne Brückner. Filmpatinnen: Zonta Club und Soroptimist Club; die Amnesty International Ortsgruppe Pforzheim und die Terre des Femmes Städtegruppe Pforzheim Enzkreis sind ebenfalls vor Ort.