Tahiti, 1891. Der französische Künstler Paul Gauguin hat sich in sein selbsterwähltes Exil nach Französisch-Polynesien zurückgezogen. Er lässt sich vom Dschungel verschlucken. Fernab der Politik und Regeln eines zivilisierten Europas, entwickelt er einen neuen Stil des Malens.

Am Sonntag, den 28. Januar, zeigen wir „Gauguin“ in unserer Reihe „Film & Frühstück“. Ab 10.30 Uhr laden wir zuerst zu einem üpiggen Frühstück ins benachbarte Enchilada. Um 12.00 Uhr ist Filmbeginn. Karten für unsere „Film und Frühstück“-Vorstellungen sind nur im Vorverkauf erhältlich!