Silly – Frei von Angst

Doku über die ehemalige Kult-Band in der DDR Silly und ihre "Kopf an Kopf"-Tournee.

Di 27.02.
Movie Artwork

Ganz nah dran, völlig ungeschminkt und ohne Sicherheitsabstand: Der Film SILLY – FREI VON ANGST gewährt dem Zuschauer einen unverstellten Backstage-Blick auf die Band, die zu den wichtigsten Rockbands Deutschlands zählt. Eine echte Rarität: Selten lassen Bands einen so direkten Einblick in ihren kreativen Prozess zu. Die Dokumentation von Sven Halfar („DeAD“) lässt die Zuschauer – mit dem Gefühl, mittendrin zu sein – teilhaben am Entstehen der Songs, an den Vorbereitungen zur „Wutfänger“-Tournee, an den Proben mit Licht- und Soundcheck, an den Diskussionen der Bandmitglieder miteinander und am Lampenfieber vor dem Auftritt. Und natürlich zeigt der Film grandiose Ausschnitte der Konzerte, mitreißend und mit diesem besonderen SILLY-Flair.
In sehr persönlichen Interviews erzählen Ritchie Barton, Jäckie Rezniczek, Uwe Hassbecker und Anna Loos entspannt und locker von der Entwicklung der Band. Von der Zeit im Osten mit der charismatischen Sängerin Tamara Danz, als sie Gesellschaftskritik in poetischen Texten verpackten und so für zahllose Menschen zum Hoffnungsträger avancierten. Der Tod von Tamara Danz war ein einschneidendes Erlebnis – menschlich wie auch für die Karriere der Band. Doch Danz hatte das Versprechen eingefordert, dass die Band weiterleben sollte, und so wurde – nach einigen Jahren mit anderen musikalischen Projekten – mit Anna Loos eine neue Frontfrau gefunden, die diese Position mehr als erfüllt. Denn Loos gibt SILLY nicht nur gesanglich eine neue Stimme, sondern auch mit ihren Texten und ebnete der Band damit den Weg in die Zukunft.

»Eine bewegende deutsche Bandgeschichte.« (Mannheimer Morgen)

DE 2017 | Regie: Sven Halfar | Mit: Anna Loos, Ritchie Barton, Uwe Hassbecker | ab 0 Jahren | 114 Minuten
Vorstellungen
Di, 27.02.
21:00