Maikäfer, flieg!

Verfilmung des autobiografischen Romans von Christine Nöstlinger in dem sie das Ende des Zweiten Weltkriegs als Abenteuer erlebt.

Do 27.07.
Movie Artwork

Die obdachlose und bettelarme Familie der neunjährigen Christine (Zita Gaier), genannt Christl, zieht in ihrer Verzweifelung in eine vornehme herrenlose Villa im Wiener Stadtteil Neuwaldegg. Als die Nazis dann kapitulieren und der Krieg tatsächlich zu Ende geht, quartieren sich dort auch einige Soldaten der Roten Armee ein. Fortan lebt Christines Familie in Angst vor den als gefährlich geltenden Russen, doch das junge Mädchen, das in seinem jungen Leben noch nichts anderes als Krieg und das damit einhergehende Leid kennengelernt hat, setzt sich über die Vorurteile hinweg und freundet sich mit russichen Koch Cohn (Konstantin Khabenskiy) an. So wird die chaotische Situation für sie zu einem großen Abenteuer…

»Ein wichtiger Film, nicht nur für die Jugend.« (programmkino.de)

AT 2017 | Regie: Mirjam Unger | Mit: Zita Gaier, Konstantin Khabenskiy, Ursula Strauss | ab 12 Jahren | 109 Minuten