Wir sind Champions

Inklusionskomödie um einen Trainer und sein Team behinderter Basketballspieler, der in Spanien zum Erfolgsfilm des Jahres 2018 avancierte.

Movie Artwork

Irgendwie läuft es momentan bei Marco nicht rund. Als Co-Trainer einer spanischen Basketballmannschaft heimst nur der Trainer das Lob und die Anerkennung ein und auch privat könnte es nicht schlechter laufen: Seine Ehe steht kurz vor dem Aus. Frustriert über sein Leben, und dass immer nur die anderen Gewinner sind, kommt es auf dem Spielfeld zum Eklat. Er beschimpft das Team, wird vom Feld geschmissen, betrinkt sich und baut einen Autounfall, was ihm prompt einen Gerichtsprozess beschert. Doch das Urteil ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Er soll in seiner Freizeit gemeinnützig eine ganz besondere Basketballmannschaft trainieren: Ein Team, bestehend aus Menschen mit geistiger Behinderung. Und was er mit ihnen erlebt schüttelt sein Weltbild ordentlich durcheinander…

Die warmherzige Komödie, die launig die Frage stellt, was ist denn schon „normal“, führt Hauptfigur Marco sowie dem Zuschauer vor Augen, was Teamgeist bewegen kann und dass es sich lohnt, Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind. Javier Fesser, in seinem Heimatland Spanien ein erfolgreicher und angesehener Filmemacher, sein Drama „Camino“ wurde mit Goyas für den besten Film, für Fessers Drehbuch und Regie geehrt, landete mit „Wir sind Champions“ einen großen kommerziellen Hit in den spanischen Kinos mit über drei Millionen Besuchern.

 

Campeones | ES 2018 | Regie: Fesser Javier | Mit: Javier Gutiérrez, Athenea Mata, Juan Francisco Margallo | ab 0 Jahren | 119 Minuten