Wild Rose

Jessie Buckley spielt im Feelgoodmovie „Wild Rose“ eine schottische Countrysängerin, die von Nashville träumt. Sie ist eine Wucht.

DF
Movie Artwork

Nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis will es die 23-jährige Rose-Lynn Harlan (Jessie Buckley) aus Glasgow noch einmal wissen. Mit rauem Charisma und unbändigem Talent möchte sie als Country-Sängerin durchstarten. Rose-Lynns nächster Stopp wäre Nashville – wären da nicht ihre beiden Kinder, die bisher bei ihrer Großmutter Marion (Julie Walters) lebten. Diese appelliert an das Verantwortungsgefühl ihrer Tochter, ist nach Rose-Lynns Meinung aber selbst nicht gerade Vorbild für ein erfülltes Leben.

Im Kampf um ihr Glück, zwischen Begeisterung, Vision und Verpflichtung, erhält Rose-Lynn Unterstützung aus unerwarteten Ecken. Einige umwerfende Gigs, Rückschläge und eine Reise ins amerikanische Country-Mekka später erkennt sie, dass es in der Tat um Verantwortung geht: für sich selbst und den eigenen Traum, der sich nicht nur alleine leben lässt.

»Jessie Buckley alleine ist bereits das Kinoticket wert.« (programmkino.de)

GB 2019 | Regie: Tom Harper | Mit: Jessie Buckley, Julie Walters, Sophie Okonedo | ab 12 Jahren | 101 Minuten