Welcome to Sodom

In einem Stadtteil Accras wird Schrott aus Industrienationen verwertet – mittendrin leben Menschen, die ihn auflesen.

Mo 17.09. - Do 27.09.
Movie Artwork

Jährlich gelangen 250.000 Tonnen Elektroschrott aus den wohlhabenden Industrienationen in einen Stadtteil der ghanaischen Hauptstadt Accra. Agbogbloshie ist eine der größten Müllhalden dieser Art auf der Welt. Die Bewohner, Tausende Erwachsene, Kinder und Jugendliche, sammeln die ausgedienten Smartphones, Drucker, Computer und anderes, zerkleinern sie und schmelzen sie ein. Sie verdienen damit ihren Lebensunterhalt. Ihren Wohnort nennen sie nur Sodom – jeden Tag riskieren sie durch ihre Arbeit mit dem Schrott ihre Gesundheit.

In ihrem Dokumentarfilm beobachten die Regisseure Florian Weigensamer und Christian Krönes ohne zu kommentieren den Alltag der Bewohner Sodoms, die trotz unwirtlicher Bedingungen ihrer Arbeit nachgehen. Eindrucksvolle Bilder dokumentieren diese oft übersehene Seite der schnelllebigen Produktion und des Alltagskonsums von Elektronik und halten der Wegwerfgesellschaft den Spiegel vor.

»Das Großartige an diesem Film ist seine Haltung. Voller Respekt und Achtung begegnet er den Menschen, die Würde haben, obwohl sie in würdelosen Bedingungen leben müssen.« (epdFilm)

AT/GH 2018 | Regie: Florian Weigensamer, Christian Krönes | ab 6 Jahren | 96 Minuten