Weihnachtsoratorium

Hochgelobte Ballett-Interpretation des bekannten Bachstoffes als Mitschnitt einer Aufführung des Hamburger Balletts.

Movie Artwork

In der Mitte einer fast kahlen Bühne drängen sich einige Menschen, die, in dunkle Wintermäntel gekleidet und schwere Koffer tragend, alle auf Reisen zu sein scheinen. Einer dieser Reisenden hat einen kleinen Christbaum bei sich. Er fällt zu Boden, eine Kugel zersplittert und wird sogleich weggefegt. Der Mann hebt den Baum wieder auf und setzt sich auf eine der Bühne vorgelagerte Fläche über dem Orchestergraben. Dort befestigt er am putzigen Bäumchen eine Kerze. Und indem sie Feuer fängt und aufleuchtet, setzt die Musik ein…

Der amerikanische Choreograph John Neumeier, Leiter des Hamburger Balletts, verwandelt Bachs Weihnachtsoratorium in eine Erfahrung, die den Zuschauer mit den grundlegendsten Fragen über Vertrauen, Hoffnung, Glaube, Zweifel und Selbstopfer konfrontiert. Eine einzigartige Erfahrung!

DE 2015 | Regie: John Neumeier | ab 0 Jahren | 180 Minuten