Bikes vs Cars

Dokumentation, die die Zahl von tödlichen Fahrradunfällen im Stadtverkehr aufzeigt und Vertreter der Autoindustrie zur Rede stellt.

Fr 31.01. 20:45 Uhr*
Movie Artwork

Dossier über die Nutzung von Fahrrädern und Autos und die unterschiedliche Verteilung der Fortbewegungsmittel in der Welt. Dabei wird die globalen Krise rund um die Themen Klima und Ressourcenvergeudung betrachtet, darunter ganze Städte, die von Autos verschlungen werden. Das Fahrrad soll als Fahrzeug-Alternative dem schmutzigen Verkehrschaos entgegenwirken. Die Autoindustrie ist wiederum bemüht, ihre eigenen Interessen zu vertreten und investiert dafür jährlich Millionen in Werbung und Lobbyarbeit. In der Dokumentation kommen vor allem Aktivisten und Denker und zu Wort, die sich für Verbesserungen, vornehmlich in den Städten, einsetzen.

BIKES VS CARS zeigt eine globale Krise, über die wir uns längst bewusst sind und über die wir sprechen sollten: Klima, Ressourcenvergeudung, sowie ganze Städte, die von Autos vereinnahmt und verschlungen werden… Ein stets steigendes schmutziges und lautes Verkehrschaos. Das Fahrrad ist eine Alternative, um dem entgegenzuwirken, aber die Autoindustrie investiert jährlich Millionen in Lobbyarbeit und Werbung, um ihr Geschäft zu schützen.

»Argumentiert behutsam und abwägend.« (kino-zeit.de)

SE 2015 | Regie: Frederik Gertten | ab 0 Jahren | 91 Minuten
Vorstellungen
Fr, 31.01.
20:45
Mit Begrüßung in Kooperation mit der Critical Mass