Unsere große kleine Farm

Über einen Zeitraum von sieben Jahren kann man miterleben, wie aus einem brachliegenden Stück Land ein kleines Paradies wird.

Movie Artwork

Weil ihr geliebter Hund Todd zu viel bellt, verlieren Molly und John Chester ihr Apartment. Das Paar verlässt daraufhin die Großstadt und stürzt sich Hals über Kopf in die Verwirklichung eines langgehegten großen Traums: die Gründung einer eigenen Farm. Auf über 80 Hektar in den kalifornischen Hügeln will das Paar mehr Harmonie in sein Leben bringen – und in das Land, das es ernährt.

Optimistischer Pragmatismus, emotionale Erfolgsmomente und dramatische Rückschläge machen den Film zu einem Dokument bedingungsloser Hingabe – und der größtmöglichen Liebe zu allem, was lebt. In einer Hommage an die unendliche Vielfalt und Eigendynamik der Natur fängt der mit drei Emmys ausgezeichnete Filmemacher John Chester einzigartige Momente von berückender Schönheit aus der ihn umgebenden Tier- und Pflanzenwelt ein.

»Vor allem aber überzeugt [der Film], weil er zum Träumen von einem besseren, einem natürlicheren Leben einlädt…« (programmkino.de)

The Biggest Little Farm | US 2018 | Regie: John Chester | ab 0 Jahren | 92 Minuten