Reise nach Jerusalem

Präzise beobachtetes, auch mit trockenem Humor erzähltes Drama um eine Frau in den Klauen des deutschen Arbeitsmarkts.

So 13.01. - Di 22.01.
Movie Artwork

Alice ist 39 Jahre alt und gewinnt bei diesem blöden Spiel nicht mehr. Das Jobcenter schickt sie ständig zu sinnlosen Bewerbungstrainings, aber Alice merkt, dass sie damit nur in der Warteschlange stecken bleibt. Da all ihre Bemühungen scheitern, bricht sie eines Morgens die Maßnahmen des Jobcenters ab. Ihre Bezüge werden reduziert, das Geld wird knapp. Ihre Eltern und Freunde können nicht verstehen, wie tief Alice im Chaos steckt, denn sie lügt gut und spielt ihrem Umfeld die erfolgreiche Freelancerin vor. Beharrlich hält sie sich mit Benzingutscheinen über Wasser, die sie durch absurde Jobs bei Marktforschungsinstituten erhält, und versucht hartnäckig, den Faden ihres Lebens wieder aufzunehmen.

Präzise beobachtetes auch mit trockenen Humor erzähltes Drama um eine Verliererin der Gesellschaft, die sich verzweifelt gegen den Untergang wehrt. Lucia Chiarlas Debüt fand Anerkennung auf IndependentFestivals in Saarbrücken und Berlin und lebt von der nuancierten Darstellung von Eva Löbau in der Hauptrolle.

 

DE 2018 | Regie: Lucia Chiarla | Mit: Eva Löbau, Beniamino Brogi, Julia Sophie Mink | ab 6 Jahren | 112 Minuten
Vorstellungen
So, 13.01.
21:00
Do, 17.01.
19:00
Zu Gast: Regisseurin Lucia Chiarla
Fr, 18.01.
21:00
Di, 22.01.
18:45