Geschichten vom Franz

Geschichten vom Franz

Kind sein ist auch kein Vergnügen: Christine Nöstlingers beliebter Kinderbuchklassiker kommt zum ersten Mal auf die große Leinwand

Mi 22.06. 08:30 Uhr*
DF
Movie Artwork

Fürs Schwärmen von der eigenen Jugend muss man vor allem eines sein: Längst erwachsen.
Franz Fröstl ist neun Jahre alt, geht in Wien in die Schule und er weiß: Leicht hat man es nicht als Kind. Erstens ist er kleiner als die anderen Kinder. Und zweitens wird seine Stimme ganz hoch und piepsig, wenn er sich aufregt. Zu den Coolen von der Schule gehört man so definitiv nicht. Das muss man auch gar nicht, sagen Mama und Papa. Aber haben Eltern eine Ahnung, wie es so ist, in der Klasse ununterbrochen gehänselt zu werden? Manchmal muss man sich eben selbst zu helfen wissen. Als Franz im Internet das 10-Schritte-Programm von Influencer Hank Haberer entdeckt, scheint die Lösung gefunden: Man muss nur trainiert sein, weniger lieb, sein Ding durchziehen und schon wird man ein echter Kerl!

Erfrischend modern wird der Klassiker von Christine Nöstlinger neu adaptiert. Nöstlinger galt als Vorreiter einer neuen Kinderliteratur und auch mit dieser neuen Adaption wäre sie sicherlich zufrieden gewesen. Mit viel Humor und einer unperfekten Welt geht es um Mobbing, Geschlechterklischees und Freundschaft.

»Gelungene Kinounterhaltung mit Humor und Tiefgang.« (programmkino.de)

AT/DE 2022 | Regie: Johannes Schmid | Mit: Jossi Jantschitsch, Nora Reidinger, Leo Wacha | ab 0 Jahren, empfohlen ab 6 Jahren | 79 Minuten
Vorstellungen
Mi, 22.06.
08:30
Schulkino! Nur mit Anmeldung | Landesweite Eröffnung der Schulkinowoche | Begrüßung durch das Projektteam