Es war einmal… nach Roald Dahl

Der Wolf aus „Rotkäppchen“ erzählt seine wahre Geschichte und hat auch einiges über andere Märchenfiguren zu berichten.

Sa 24.11. - So 02.12.
Movie Artwork

Märchen sind olle Kamellen, die du eh schon in- und auswendig kennst, denkst du? Dann solltest du dir diesen Animationsfilm, der auf einem Buch von Roald Dahl beruht, trotzdem ansehen. Oder gerade deswegen. Denn Roald Dahl („Hexen hexen“, „BFG“) erzählt die bekannten Märchen um Rotkäppchen, Schneewittchen, die drei kleinen Schweinchen, Hans und die Bohnenranke und Aschenputtel nicht einfach nur nach, sondern vermischt diese nach Herzenslust. Es ist ungefähr so, als würde er alle Märchenideen in einen Mixer werfen, alles ordentlich durcheinanderwirbeln und zum Abschluss noch einmal mit einer gehörigen Portion schwarzem Humor würzen. So wird Rotkäppchen zur Wolfskillerin, das Schwein, das sein Haus aus Stein baut, zum gierigen Banker, und Aschenputtel zur selbstbewussten jungen Frau, die nicht jeden Prinzen zum Mann nimmt. Und alle Geschichten werden überschattet von dem finsteren Plan eines Wolfs, der sich als Babysitterin ins Haus von Rotkäppchen schleicht und Rache üben will, weil Rotkäppchen zwei seiner Neffen auf dem Gewissen hat.

REVOLTING RHYMES | GB/DE 2016 | Regie: Jan Lachauer | ab 6 Jahren, empfohlen ab 7 Jahren | 60 Minuten
Vorstellungen
Sa, 24.11.
15:00
So, 25.11.
15:00
Sa, 01.12.
15:00
So, 02.12.
15:00