Blanka

Als die auf der Straße lebende Blanka den blinden Musiker Peter kennenlernt, entdeckt sie die Bedeutung wahrer Freundschaft.

Movie Artwork

Blanka ist ein Waisenkind von vielen, die sich in den Straßen von Manila irgendwie durchschlagen. Sie leben von der Hand in den Mund, verdienen sich mit Bettelei oder Hehlerei ein paar Pesos, sie stehlen Lebensmittel oder auch mal Geldbörsen. Aber Blanka ist die Beste: Gegen sie haben nicht mal die Jungs von der Gang eine Chance, denn Blanka ist stärker, gewitzter, schneller und geschickter als alle anderen. Souverän managt sie ihren eigentlich trostlosen Alltag und träumt davon, sich eine Mutter zu kaufen. Ihr Zuhause ist ein großer Karton, den sie sich ein bisschen hergerichtet hat. Eines Tages lernt sie den blinden Musiker Peter kennen. Der ältere Mann erregt Blankas Aufmerksamkeit, weil er so schön Gitarre spielt, und bald stellt Peter fest, dass seine Einnahmen sich vervielfachen, wenn die kleine Blanka beim Publikum das Geld einsammelt…

BLANKA wurde 2015 auf dem Filmfest von Venedig ausgezeichnet: Der Regisseur Kohki Hasei erhielt hierbei für sein Spielfilmdebüt unter anderem den Preis für den besten fremdsprachigen Film.

»Die kleine Cydel Gabutero als Blanka und der blinde Peter Millari überzeugen in den Hauptrollen.« (programmkino.de)

IT/PH 2015 | Regie: Kohki Hasei | Mit: Cydel Gabutero, Peter Millari, Ruby Ruiz | ab 6 Jahren, empfohlen ab 11 Jahren | 78 Minuten