Unser Film ohne Verfallsdatum Sein oder Nichtsein geht am 15. März um 18:30 Uhr ausnahmsweise vor Ort und wird passend zum Inhalt in der Probebühne des Stadttheaters vorgefuührt. Beim anschließenden Gespräch unter der Stehlampe ist Chefdramaturg Peter Oppermann zu Gast.

Zum Film stellt sich bereits die noch/wieder/immer aktuelle Frage (Charlie Hebdo, Jan Böhmermann, et.al.): „Was darf die Satire?“ Kurt Tucholsky hat 1919 neben der Frage auch die Antwort gleich mit gegeben „Alles“). In Deutschland wurde der Film bezeichnender Weise erst 1960 herausgebracht!