André Téchiné ist ein besonders präziser Beobachter jugendlicher Befindlichkeiten, was er in seinen frühreren Filmen eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. Koki Queer widmet sich nicht nur häufiger dem Coming-Out als Thema, sondern auch dem Coming-of-Age, untrennbear miteinander verwoben. Auf der Berlinale konnte Mit Siebzehn zwar keine Preise gewinnen, hat sich aber zu einem Publikumsliebling entwickelt.