Zirkusunternehmerin Leni Peickert will einen „Reformzirkus“ gründen, in dem die Fantasie Vorrang hat und z.B. Elefanten in die Zirkuskuppel gehievt werden sollen. Leni gerät in finanzielle Schwierigkeiten, bis sie eine unerwartete Erbschaft macht und weiter arbeitet…Alexander Kluges Essay-Film DIE ARTISTEN IN DER ZIERKUSKUPPEL: RATLOS, dessen Titel sprichwörtlich wurde, ist eine komplexe Metapher über die Lage von Künstlern und Denkarbeitern in den 60er Jahren und gewann auf den Filmfestspielen Venedig 1968 den Goldenen Löwen.

Wir zeigen den Film am Mittwoch, den 12. Dezember um 18:30 Uhr als Teil unserer Reihen Mythos 1968 und Filme ohne Verfallsdatum, mit Filmgespräch!