Gefühlvolle Komödie über das Anderssein und Coming-of-Age mit einer überwältigend gut spielenden Newcomer-Schauspielerin.

Di 22.10. 10:00 Uhr
(DF)
Movie Artwork

Die 16-jährige Paula Bélier lebt gemeinsam mit ihrer sonst gehörlosen Familie auf einem Bauernhof. Daher fallen dem Mädchen auch alle organisatorischen Aufgaben zu wie z. B. der Kontakt mit der Bank oder die Hilfe beim Verkauf der Farmerzeugnisse auf dem Markt. Unverhofft offenbart Paula im Schulchor eine beeindruckende Gesangsstimme, die ihr Musiklehrer natürlich nicht ungefördert lassen will. Er schlägt ihr daher vor, auf eine spezielle Schule in Paris zu gehen. Doch falls sie dort aufgenommen wird, würde es die Trennung von ihrer Familie bedeuten, und deren Verbindung zur restlichen Welt wäre gekappt…

Die in Frankreich sensationell gestartete Komödie hält die Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit und zeigt, dass es in der scheinbar stillen Welt ganz schön hoch hergehen kann. Eric Lartigaus sensibel inszenierte Geschichte über das Anderssein und über den Abschied von der Jugend, über Familienbindung und Loslassen überzeugt durch gefühlvolle Momente und vor allem durch die atemberaubende Performance von Debütantin Louane Emera als Protagonistin zwischen Rebellion und Anpassung.

»Einzigartig humorvoll.« (programmkino.de)

La famille Bélier | Frankreich 2014 | Regie: Eric Lartigau | Mit: Karin Viard, François Damiens, Eric Elmosnino | ab 0 Jahren | 106 Minuten
Vorstellungen
Di, 22.10.
10:00