Sympathisanten – Unser Deutscher Herbst

Gesellschaftsporträt und Familiengeschichte: Persönliche Annäherung an die aufwühlende, aufgewühlte Zeit des Deutschen Herbsts.

Aktuell keine Termine
Movie Artwork

In einzigartigen zeitgenössischen Dokumenten und in intensiven Gespräche mit Zeitzeugen, wie mit seiner Mutter Margarethe von Trotta, seinem Stiefvater Volker Schlöndorff, Marius Müller-Westernhagen, René Böll, Daniel Cohn-Bendit und anderen gibt Felix Moeller Einblicke in diese Epoche, die man so bisher nicht gesehen hat.

Dank Margarethe von Trottas Tagebüchern, die sich wie eine roter Faden durch den Film ziehen, entfaltet sich eine emotional bewegende Geschichte zwischen Privatheit und Politik vor einem größeren zeitgeschichtlichen Hintergrund. Wie weit kann und darf die Unterstützung von einer Bewegung gehen, deren Ziele man vielleicht grundsätzlich gutheißt, deren Methoden man aber zunehmend ablehnt? Vor dieser Frage standen im Lauf der 70er Jahre viele Linke, die sich fragen mussten, wann die Zeit gekommen war, sich von der RAF zu distanzieren.

»Wie weit kann und darf die Unterstützung von einer Bewegung gehen, deren Ziele man vielleicht grundsätzlich gutheißt, deren Methoden man aber zunehmend ablehnt? Eine Frage, die Regisseur Felix Moeller in seiner nachdenklichen Dokumentation […] seinen Eltern stellvertretend für eine ganze Generation stellt.« (programmkino.de)

DE 2018 | Regie: Dr. Felix Moeller | ab 12 Jahren | 106 Minuten