Sorry we missed you

Mitreißendes Sozialdrama über eine britische Arbeiterfamilie, die mit den Auswirkungen der Wirtschaftskrise zu kämpfen hat.

Do 13.02. bis Mi 19.02.
DF & engl. OmU
Movie Artwork

Ricky Turner (Kris Hitchen) und seine Familie kämpfen in Newcastle-upon-Tyne während der Weltwirtschaftskrise 2008 mit Geldsorgen: Die Finanzen sehen schlecht aus und doch müssen Ricky und seine Ehefrau Abbie (Debbie Honeywood) ihre Kinder irgendwie durchbringen. Das Mieten eines neuen Vans scheint die Lösung für die Geldprobleme zu sein, denn damit kann Lieferwagenfahrer-Ricky seine Aufträge erfüllen und mehr Unabhängigkeit zu erlangen, quasi ein eigenes Business. Das Problem ist nur: Der Van wirft schnell mehr Gebühren ab, als dass der Lohn einbringen könnte. Die Schulden der Familie steigen weiter…

Ken Loach, zweifacher Gewinner der Goldenen Palme, bleibt sich auch im Alter von 82 Jahren treu: Wieder in Newcastle upon Tyne gedreht und wieder – wie alle Loach-Filme seit 1996 – von Paul Laverty geschrieben, rechnet auch diese Chronik des sozialen Abstiegs einer Familie aus der Arbeiterklasse mit sozialer Ungerechtigkeit im Großbritannien kurz vor dem Brexit ab – leidenschaftlich, kompromisslos, kämpferisch, ungebrochen.

»So hart, gesellschaftskritisch und vor allem realistisch wie nie zuvor.« (programmkino.de)

GB/FR 2019 | Regie: Ken Loach | Mit: Kris Hitchen, Debbie Honeywood, Rhys Stone | ab 12 Jahren | 100 Minuten
Vorstellungen
Do, 13.02.
21:00
Mit Empfang durch den DGB & Verdi ab 20:30 Uhr
Fr, 14.02.
19:00
Sa, 15.02.
21:00
So, 16.02.
17:00
Mo, 17.02.
18:00
Di, 18.02.
20:00
Mi, 19.02.
21:30
(OmU)