Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Tragikomödie und Gerichtsdrama um eine entschlossene Mutter, die vehement um die Freilassung ihres Sohnes aus Guantanamo kämpft

Fr 03.06. bis Fr 10.06.
Movie Artwork

Zweimal auf der 72. Berlinale ausgezeichnet hätte der Film auch ein knallhartes Politdrama werden können. Überraschend leichtherzig ist Andreas Dresen und Laila Stielers siebte Zusammenarbeit. Mit viel Hartnäckigkeit und Altagswitz schlüpft Meltem Kaptan in die Rolle der Mutter.

Murat ist weg. Inhaftiert im US-Gefangenenlager Guantanamo. Rabiye Kurnaz, Bremer Hausfrau und liebende Mutter, versteht die Welt nicht mehr. Geht zur Polizei, informiert Behörden und verzweifelt fast an ihrer Ohnmacht. Bis sie Bernhard Docke findet. Der zurückhaltende, besonnene Menschenrechtsanwalt und die temperamentvolle, türkische Mutter – sie kämpfen nun Seite an Seite für die Freilassung von Murat. Papier ist geduldig, Rabiye ist es nicht. Eigentlich möchte sie nur zurück zur Familie in ihr Reihenhaus und wird doch immer wieder in die Weltgeschichte katapultiert. Bernhard gibt dabei auf sie acht. Und Rabiye bringt ihn zum Lachen. Mit Herz und Seele. Mit letzter Kraft. Und am Ende geschieht, was niemand mehr für möglich hält.

»Unterhaltsam, menschlich und immer wieder befreiend komisch.« (3SAT Kulturzeit)

DE/FR 2022 | Regie: Andreas Dresen | Mit: Meltem Kaptan, Alexander Scheer, Charly Hübner | ab 6 Jahren | 112 Minuten
Vorstellungen
Fr, 03.06.
18:45
Sa, 04.06.
17:00
So, 05.06.
21:00
Mo, 06.06.
19:30
Fr, 10.06.
19:00