Der Dokumentationsfilm über die britische Sängerin PJ Harvey schaut ihr bei der Arbeit im Tonstudo über die Schulter.

Mi 20.11. bis Sa 30.11.
Movie Artwork

Die englische Musikerin, Songschreiberin und Komponistin PJ Harvey reist für die Aufnahme ihres neuen Albums nach Afghanistan, in den Kosovo und in die US-amerikanische Hauptstadt Washington DC. Hier sammelt die Künstlerin vor Ort Worte und Bilder. Sie gibt Einblicke in ihre sehr persönliche Arbeitsweise, gibt die Quellen ihrer Werke preis und zeigt, wie die Eindrücke sich langsam in Musik verwandeln.

Seamus Murphy begleitet PJ Harvey in seiner Doku A Dog called Money auf ihrem Trip der Inspiration und ist auch beim Schreiben der Lieder und bei der Aufnahme der Musik dabei. Dafür kommt zusätzlich ein besonderes Experiment ins Spiel: In einem Raum mit Einwegspiegel, kann die Öffentlichkeit die Künstlerin über fünf Wochen hinweg live beim Formen ihres Albums beobachten.

GB/IE 2019 | Regie: Seamus Murphy | ab 6 Jahren | 94 Minuten
Vorstellungen
Mi, 20.11.
20:15
Mit Einführung
Do, 28.11.
16:00
Fr, 29.11.
19:00
Sa, 30.11.
21:00