Narziss und Goldmund

Verfilmung von Hermann Hesses gleichnamigem Buch um die Freundschaft und die gegensätzlichen Lebenswege zweier Klosterschüler.

Movie Artwork

Nachdem er von seinem gewalttätigen Vater in ein Kloster abgeschoben wird, gibt sich der junge Goldmund (Jannis Niewöhner) ganz dem Glauben hin. Der gleichaltrige Narziss (Sabin Tambrea) nimmt sich hinter den Mauern von Mariabronn dem jungen Schüler an. Die harten Lehrjahre und die regelmäßigen Schläge der Lehrer schweißen die beiden Jungen eng zusammen. Diese Freundschaft wird auch dann noch bestehen, als sich Goldmund dazu entschließt, die Klostermauern zu verlassen und die Welt zu entdecken. Während Narziss weiter dem Glauben an Gott frönt, begibt sich Goldmund auf die Suche nach seiner Mutter und lernt in der großen weiten Welt Frauen, die Liebe und seine Leidenschaft für bildende Künste kennen. Doch das Schicksal treibt die beiden Männer einander immer wieder gegenseitig in die Arme…

Adaption von Hermann Hesses populären Werk von Stefan Ruzowitzky, dessen Drama DIE FÄLSCHER Oscar-gekrönt und dessen Horrorfilm ANATOMIE ein Publikumshit war. Die Geschichte einer Freundschaft und gegensätzlicher Lebensentwürfe ist aufwändig als üppiges Abenteuer erzählt und kann mit einer attraktiven Besetzung aufwarten: Neben Jannis Niewöhner als Goldmund gibt es gleich eine ganze Reihe aufstrebender und populären Schauspielerinnen zu sehen.

»Reizvoll.« (programmkino.de)

DE/AT 2020 | Regie: Stefan Ruzowitzky | Mit: Jannis Niewöhner, Sabin Tambrea, André M. Hennicke | ab 12 Jahren | 118 Minuten