Mystify: Michael Hutchence

Porträt und Tribut an den Sänger der australischen Rockband INXS Michael Hutchence, der 2020 60 Jahre alt geworden wäre.

Movie Artwork

Sex and Drugs and Rock and Roll – der australischen Band INXS gelangen in den 80er und 90er Jahren weltweite Hits von „Never Tear Us Apart“ bis „Mystify“. Frontmann und Komponist Michael Hutchence, Jahrgang 1960, sorgte mit Drogengeschichten und Affären für Schlagzeilen. Der Beziehung mit Pop-Prinzessin Kylie Minogue und Supermodel Helena Christensen folgte die Lovestory mit TV-Moderatorin Paula Yates. Der folgende Scheidungskrieg geriet für britische Boulevard-Medien zum Freudenfest. Hinter dem öffentlichen Bad Boy-Image steckte privat ein Mensch, der nach einer Kopfverletzung verstärkt unter psychischen Problemen litt. Am 22. November 1997 wurde Hutchence in seinem Hotelzimmer erhängt aufgefunden.

Richard Lowenstein, ein enger Freund des Sängers, der 16 Musikvideos für INXS drehte, hat zehn Jahre an diesem Herzensprojekt gearbeitet. Die ursprüngliche Idee eines fiktionalen Biopics wurde verworfen, unter anderem weil kein geeigneter Darsteller zu finden war. Nun setzt der Australier auf die klassische Doku mit Aussagen von Zeitgenossen, Konzertausschnitten sowie Bildern vom Familienalbum.

»Ein Freudenfest.« (programmkino.de)

AU 2020 | Regie: Richard Max Lowenstein | Mit: Michael Hutchence | ab 12 Jahren | 102 Minuten