KONZERTREIHE ST. AURELIUS

DF
Movie Artwork
Konzertreihe Sankt Aurelius gibt Gastspiel im Sommerfestival „Raus ins Kloster“ – Ensemble Le Concert Lorrain tritt am 19. Juli im Kreuzgarten von Peter und Paul auf

Wegen der Corona-Pandemie und der ihretwegen verfügten Aufführungsverbote mussten ja bisher alle in diesem Jahr geplanten Konzerte der Konzertreihe Sankt Aurelius und der Stunden der Orgelmusik ausfallen. Dasselbe Schicksal hätte auch dem Konzert am Sonntag, 19. Juli gedroht, denn wegen der andauernden Corona-Einschränkungen dürfen noch immer keine Konzerte in der Aureliuskirche stattfinden. Glücklicherweise bot sich aber mit dem von der Calwer Konzertagentur Concetera in der Ruine des Peter- und Pauls-Klosters veranstalteten Sommerfestival „Raus ins Kloster“ eine wunderbare Freiluft-Alternative an. Und so ist es erfreulicherweise gelungen, das für Sonntag, den 19. Juli geplante Konzert mit dem Ensemble „Le Concert Lorrain“ aus Metz in dieses, an Stelle des ebenfalls ausgefallenen Calwer Klostersommers stattfindende Ad-Hoc-Festival zu integrieren.

Das unter dem Titel „Mozart & Friends“ stehende Konzert beginnt wie alle Veranstaltungen von „Raus ins Kloster“ um 20.30 Uhr, der Einlass in den Kreuzgarten ist ab 19.30 Uhr möglich. Die im Titel anklingenden „Freunde Mozarts“ sind in diesem Fall der jüngste Sohn Johann Sebastian Bachs, Johann Christian, der als „Mailänder“ oder „Londoner Bach“ in die Musikgeschichte eingegangen ist, und Mozarts älterer Zeitgenosse und Landsmann Josef Haydn.

Das Ende des 18. Jahrhunderts, also die Zeit, in der die genannten drei Komponisten u. a. wirkten und ihre größten Erfolge feierten, markiert auch das Ende der Epoche des Barock und des Basso Continuo und bringt die Entdeckung neuer musikalischer Formen, neuer Besetzungen und damit auch eines neuen Klanges. Die Mitglieder des französischen Originalklang-Ensembles „Le Concert Lorrain“, das zu den besten und bekanntesten in Europa zählt und schon einige Male in Hirsau gastierte, Patrick Beuckels, Traversflöte, Katja Grüttner, Violine, Christian Goosses, Viola, und Stephan Schultz, Violoncello, stellen in diesem Konzert selten zu hörende Werke für ihre Instrumente in der Besetzung für Trio und Quartett vor. Wolfgang Amadeus Mozart und seine Freunde Johann Christian Bach und Josef Haydn laden das Publikum damit in einen musikalischen Salon am Ende des 18. Jahrhunderts ein und zeigen, welche musikalischen Kostbarkeiten es dort damals zu hören gab. Man darf gespannt sein, welche Wirkung diese beschwingte, damals sehr moderne Musik in der romantischen Kulisse des gotischen Peter-und Pauls-Kreuzganges entfaltet.

Außerdem wird das Konzert seinen Charme und seine Anziehungskraft daraus beziehen, dass die auftretenden Künstler mindestens so begierig darauf sind, endlich wieder musizieren zu können, wie es Publikum und Veranstalter kaum erwarten können, endlich wieder die so lange entbehrte Live-Musik zu hören.

15,00 € pro Ticket zzgl. 10% VVK-Gebühr

KONZERTREIHE ST. AURELIUS | 2020 | ab 0 Jahren | 110 Minuten