Gloria - Das Leben wartet nicht

Der Chilene Sebastián Lelio präsentiert das US-Remake seiner umwerfenden Frauenpower-Feel-Good-Komödie von 2013.

DF
Movie Artwork

Eigentlich ist Gloria (Julianne Moore) ganz zufrieden mit ihrem Leben: Sie ist Mutter zweier erwachsener Kinder, temperamentvoll, geschieden und nur hin und wieder etwas einsam. Ihre Tage verbringt sie mit einem langweiligen Bürojob, ihre Nächte frei und ungezwungen auf der Tanzfläche von Single-Partys in den Clubs von Los Angeles. In einer dieser Nächte trifft sie Arnold (John Turturro) – genau wie Gloria geschieden und Single. Was wie eine abenteuerliche Bilderbuch-Romanze voller Erotik und Schmetterlingen im Bauch beginnt, muss sich schon bald wichtigen Themen des Lebens wie Familie, Beziehungsfähigkeit und Verbindlichkeit stellen. Ist Gloria bereit für eine neue Liebe, trotz des emotionalen „Gepäcks“, das ein neuer Partner mit in die Beziehung bringt? Oder hält das Leben vielleicht doch noch weitere Überraschungen für sie parat?

Sebastian Lelio gewann erst im Frühjahr 2018 mit „Eine fantastische Frau“ den Auslandsoscar und feierte im selben Jahr in Toronto schon wieder Weltpremiere seines neuesten Films, der im Grunde als dreiste Versuchsanordnung seinen Ausgang nahm und auf wundersame Weise ein weiterer Triumph für den chilenischen Filmemacher geworden ist. „Gloria – Das Leben wartet nicht“ ist nicht nur einfach das Remake von Lelios eigenem „Gloria“, mit dem der Regisseur 2013 seine internationale Karriere als Publikumsliebling im Wettbewerb der Berlinale begann. Es ist ein Remake, das dem Original Szene für Szene nachempfunden ist. Alles ist wieder da, was man am Original bereits mochte.

Gloria Bell | CL/US 2018 | Regie: Sebastián Lelio | Mit: Julianne Moore, John Turturro, Caren Pistorius | ab 0 Jahren | 102 Minuten