Disconnect

Packendes Ensembledrama und clever verwobener Thriller um Missbrauch, Identitätsdiebstahl und Mobbing via World Wide Web.

Mo 12.11.
Movie Artwork

In der Ehe von Derek und seiner Frau kriselt es, doch als sie erkennen, dass ihr Computer gehackt wurde, rücken sie wieder zusammen. Das bringt den Ex-Cop Mike, einen Spezialisten für Internetkriminalität, ins Spiel. Ihm entgeht, dass sein Sohn Jason einen Mitschüler namens Ben in sozialen Netzwerken mobbt. Es kommt zur Katastrophe, die Bens ewig beschäftigte Eltern aufrüttelt und an die Verantwortung für ihre Kinder erinnert. Und dann ist da noch die ehrgeizige Journalistin Nina Dunham, die eine Story wittert, als sie im Pornochat den 18-jährigen Kyle kennenlernt.

Henry Alex Rubin gibt mit diesem clever verwobenen Internetthriller sein Spielfilmdebüt. In seinem episodenhaften Film erforscht er die Konsequenzen moderner Technologien und zeigt, wie Beziehungen durch die digitale Welt beeinflusst werden.

»Diverse Handlungsstränge verweben sich zu einem vielschichtigem, spannenden Episoden-Thriller. […] Ein zutiefst menschlicher Film über die unmenschlichen Seiten unserer modernen Kommunikation.« (NDR)

 

Disconnect | US 2012 | Regie: Henry Alex Rubin | Mit: Jason Bateman, Hope Davis, Alexander Skarsgård | ab 12 Jahren | 115 Minuten
Vorstellungen
Mo, 12.11.
12:00
Schulkino! Nur mit Anmeldung