Die Häschenschule - Jagd nach dem Goldenen Ei

Animationsabenteuer auch für die jüngsten Zuschauer um einen jungen Stadthasen, der sich als wackerer Osterhase beweisen muss.

DF
Movie Artwork

Um seinen Kumpels zu beweisen, dass er auch wirklich das Zeug dazu hat, schwingt sich Max auf einem ferngesteuerten Flugzeug in die Lüfte und wird von einer Böe erfasst, die ihn weit aus der Stadt und hinein in den Wald treibt. Max landet inmitten der Häschenschule, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Dieses altmodische Ausbildungscamp für Osterhasen findet er allerdings ziemlich uncool und hat nur einen Gedanken: weg von hier! Doch seine Flucht scheitert dramatisch und er muss sich entscheiden: Hat er das Zeug, ein echter Osterhase zu werden und sich im Kampf gegen die bedrohlichen Füchse für den Erhalt des Osterfestes zu beweisen?

Grundlage für den Animationsfilm Die Häschenschule ist das erstmals 1924 veröffentlichte Bilderbuch Die Häschenschule. Ein lustiges Bilderbuch des Autors Albert Sixtus (1892-1960). Für die ikonischen Zeichnungen, die nicht unerheblich zum Erfolg des Werks beitrugen, ist der Illustrator Fritz Koch-Gotha (1877-1956) verantwortlich. Da die originalen Bilder 1944 zerstört wurden, malte Gotha sie kurz nach Kriegsende für eine Neuausgabe erneut. Das bebilderte und in Reimform geschriebene Werk zählt seit über 90 Jahren zu den Klassikern der Kinderbuchliteratur.

»Charmant.« (programmkino.de)

DE 2017 | Regie: Ute von Münchow-Pohl | Mit: Senta Berger, Friedrich Von Thun, Noah Levi (II), u.a. | ab 0 Jahren | 76 Minuten