Der Mauretanier

Verfilmung des Bestsellers "Das Guantanamo-Tagebuch" um das Schicksal Mohamedou Ould Slahis, der selbst in Guantanamo-Bay inhaftiert war

Movie Artwork

Auf Befehl der US-Regierung wurde Mohamedou Ould Slah im November 2001, zwei Monate nach den Anschlägen vom elften September, in seiner mauretanischen Heimat verhaftet. Erst 15 Jahre später wurde er frei gelassen und das, obwohl im eine Schuld, eine Verbindung zu den Anschlägen, nie nachgewiesen werden konnte. Ein Rechtsstreit bei dem es um grundamerikanische Werte und geltendes Recht geht wird ausgefochten. Freigesprochen wurde Slahi bereits 2010, freigelassen allerdings erst 2016.

Ob Slahi tatsächlich vollständig unschuldig ist, bleibt eine offene Frage, die Kevin Macdonalds filmt in allzu großer Vorsicht umschifft „Der Mauretanier“ zeichnet einen Guantanamo-Fall nach, der keineswegs besonders speziell sondern nur besonders gut dokumentiert ist.

«eindringliches Drama.« (programmkino.de)

The Mauritanian | US 2020 | Regie: Kevin McDonald | Mit: Jodie Foster, Tahar Rahim, Benedict Cumberbatch, Shailene Woodley | ab 12 Jahren | 130 Minuten