Der marktgerechte Mensch

Franke und Lorenz stellen in dieser Doku zahlreiche Beispiele für neue Arbeitswelten vor, sowie Ansätze, sie zu verändern.

Movie Artwork

Noch vor 20 Jahren waren in Deutschland knapp zwei Drittel der Beschäftigten in einem Vollzeitjob mit Sozialversicherungspflicht. 38% sind es nur noch heute. Aktuell arbeitet bereits etwa die Hälfte der Beschäftigten in Unsicherheit: Sie befinden sich in Praktika, wiederholt befristeter Arbeit, in Werkverträgen und Leiharbeit. Sogar die vollkommen ungesicherten Jobs der „Crowdworker“ (Internet-Arbeiter) und der „Gig-Economy“ (Auftragsarbeit per App) breiten sich gerade bei jungen Leuten schnell aus. Doch welche Folgen hat das für die Gesellschaft und die Solidargemeinschaft?

Die Filmemacher gehen an die Arbeitsplätze der neuen Modelle des Kapitalismus, wie der Arbeit auf Abruf. Sie treffen auf Menschen in bisher sicher geglaubten Arbeitstrukturen an Universitäten oder in langjährigen Arbeitsverhältnissen mittlerer- und oberer Leitungspositionen. Der Film diskutiert verschiedene Versuche, dieser Entwicklung entgegenzutreten, sie sozial abzufedern und ihr auch individuell zu entgehen.

»[Weitet den] Blick auf das gesamte kapitalistische System.« (programmkino.de)

DE 2019 | Regie: Leslie Franke, Herdolor Lorenz | ab 6 Jahren | 99 Minuten