Delicatessen

Wo könnte man diesen makabren, preisgekrönten Kultfilm angemessener vorführen als im alten Schlachthof? Richtig: Nirgends!

Sa 06.04.
Movie Artwork

In einem wundersamen Niemandsland außerhalb der Stadt und jenseits der geregelten Versorgung lebt eine seltsame Schicksalsgemeinschaft im Haus des Metzgers. Der wiederum füllt die Kochtöpfe seiner Schutzbefohlenen mit dem Menschenfleisch unglückseliger Besucher, die sich in die Ödnis verirren oder Arbeit suchen. Wie Louison, der arbeitslose Clown. Dummerweise verliebt sich des Fleischers Cello-spielendes Töchterlein Julie in den geschickten Toren – und lebt seither voller Angst, daß ihr Louison geschlachtet den Weg alles Irdischen geht. Um dies zu verhindern, geht Julie eine Allianz mit den vegetarischen Kanalisationsrebellen, den Troglodisten, ein und führt damit den Untergang des Vaters und (fast) aller Kannibalen im Hause herbei.

Eine meisterliche Komödie des abseitigen Humors, in dem skurrile Einfälle und Ideen Funken schlagen: der schrille Spaß des Macher-Duos Jean-Pierre Jeunet und Marc Caro, die für Drehbuch und Regie verantwortlich zeichnen, wurde mit vier Césars und dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet. Seit den Filmen der legendären Monty Pythons hat man solch respektlose und unverschämte Gemeinheiten nicht mehr erlebt. In Deutschland erwies sich der ausgezeichnet besetzte Film mit dem kleinen Budget und den großartigen Sets und Bauten als Sleeper-Hit mit ungeahntem Potential.

FR 1990 | Regie: Jean-Pierre Jeunet, Marc Caro | Mit: Dominique Pinon, Marie-Laure Dougnac, Jean-Claude Dreyfus | ab 16 Jahren | 99 Minuten
Vorstellungen
Sa, 06.04.
20:00
Alter Schlachthof | Kleiststraße 2 | 75177 Pforzheim
Analoge Projektion! Die Genossenschaft Gewerbekultur Pforzheim eG sucht ein Grundstück welches die Umsetzung des Grundgedankens »Gewerbe und Wohnen trägt Kunst und Kultur« ermöglicht. Konkretes Projekt it momentan das »Moderne Quartier Alter Schlachthof«. Die Genossenschaft Gewerbekultur bietet um 18:30 Uhr eine Führung durch das Gebäude und über das Gelände an. Informationen über die geplante Umsetzung des Projektes erfahren Sie am Infostand der Gewerbekultur vor Ort. | Für Getränke sorgt die Genossenschaft Gewerbekultur