1. April 2000

Eine intergalaktische Friedensmission, die in die österreichische Filmgeschichte einging. Ufos über Schönbrunn. Wahnsinn!

So 31.03.
Movie Artwork

Im fiktiven Jahr 2000 des Films befindet sich Österreich seit einem halben Jahrhundert unter Kontrolle der Alliierten. Nun kündigt der österreichische Ministerpräsident (Josef Meinrad) das Kontrollabkommen auf und erklärt das Land für frei und unabhängig. Daraufhin klagt die Weltschutzkommission Österreich des Bruchs des Weltfriedens an. Als Anklägerin kommt die Präsidentin (Hilde Krahl) mit einer Rakete nach Wien. Der Ministerpräsident versucht im folgenden Prozess mit einem Rückblick auf die österreichische Geschichte und Kultur zu beweisen, dass Österreich ein friedfertiges Land ist, dem die staatliche Souveränität zusteht.

Science-Fiction anno 1952 – im Auftrag der österreichischen Bundesregierung. Ausgerechnet unter der Hand eines Regisseurs, der in der Reichsfilmkammer Karriere machte, sollte der mit dem Who is who der heimischen Schauspielschaft besetzte »Imagefilm« die Weltgemeinschaft von der Eignung zur staatlichen Souveränität überzeugen.

AT 1952 | Regie: Wolfgang Liebeneiner | Mit: Josef Meinrad, Hilde Krahl, Hans Moser | ab 6 Jahren | 105 Minuten
Vorstellungen
So, 31.03.
19:00
Mit Einführung