Ein Junge erlebt eine außergewöhnliche Kindheit zwischen abenteuerlicher Fantasie und Drogenabhängigkeit der Mutter. Trotz der Umstände ist das Verhältnis zu seiner Mutter von Liebe und tiefem Vertrauen geprägt. DIE BESTE ALLER WELTEN ist eine wahre und meisterhaft erzählte Geschichte vom österreichischen Regisseur Adrian Goiginger. Nach dem Film wird es ein Gespräch über Skype mit ihm geben. Die Vorstellung am 9. April um 17:45 Uhr findet in Kooperation mit dem Arbeitskreis Frauen und Sucht statt.