Das Schloß (nach Franz Kafka)

Radikale Adaption von Franz Kafkas gleichnamigem Roman.

Mi 14.03.
Movie Artwork

Der Versuch des Landvermessers K., bei seinen Auftraggebern im Schloß vorstellig zu werden, schlägt ebenso fehl wie seine Bemühungen, im Dorf heimisch zu werden. Seine Verlobte, die Schankmagd Frieda, entzieht sich ihm wieder, der Gemeindevorsteher hält alles für einen Irrtum und im entscheidenden Moment schläft K. vor Erschöpfung ein.

In seiner radikalen Literaturadaption von Kafkas letztem Roman „Das Schloß“ erweist sich Michael Haneke als kongenialer Interpret. Mit eisigen, nachtschweren Bildern und einer herausragenden Darstellerriege verwandelt er den labyrinthischen Stoff in eine kalte Utopie der Vergeblichkeit, deren unerbittlicher Zwang nur durch die sonore Erzählstimme Udo Samels gemildert wird.

DE/AT 1997 | Regie: Michael Haneke | Mit: lrich Mühe, Susanne Lothar, Frank Giering u.a. | ab 12 Jahren | 123 Minuten
Vorstellungen