Unruh

Unruh

Ausgefallenes Drama um einen russischen Geograph, der in einem kleinen Schweizer Uhrenmacherort den Anarchismus kennenlernt.

Mo 06.02. bis So 26.02.
DF
Movie Artwork

1877: der russische Kartograf Pyotr Kropotkin kommt in ein Tal im Schweizer Jura, angelockt von der hochentwickelten Uhrenfertigung dort und von der Nachricht, dass sich Arbeiter*innen zu einer anarchistischen Gewerkschaft zusammengeschlossen haben. Er trifft auf eine Gesellschaft, in der Beamte und Gendarmen über die richtige Uhrzeit wachen und dem Produktionsbetrieb und der Gemeinschaft den Takt vorgeben. Immer effizienter werden die Produktionsabläufe in den Uhrmanufakturen organisiert, die sekundengenaue Kontrolle erzeugt einen steigenden Druck auf die Beschäftigten. Davon kann auch Josephine ein Lied singen, die über die Montage der Unruh, des Herzstücks der mechanischen Uhr, wacht und den zugereisten Kropotkin kennenlernt. Inspiriert von anarchistischen Ideen fordern sie die Befreiung der Zeit, setzen Solidarität und Pazifismus gegen Marktgesetze und Nationalismus.

Für die visuellen Wow-Effekte in Cyril Schäublins zweitem Film sorgt schließlich eine exquisit komponierte Bildsprache, die souverän zwischen kunstvollen Totalen und wahnwitzigen Großaufnahmen balanciert. Wie aus einem Füllhorn purzeln Komparsen, um Hinter- und den Vordergrund zu füllen, derweil die Akteure irgendwo dazwischen mit atemberaubender Langsamkeit durch diese phänomenale Polit-Lovestory der poetischen Art führen.

 

»Rigorose Filmkunst, so präzise wie ein Schweizer Uhrwerk und so überraschend wie eine Wundertüte: „Clockwork Suprise“!«

Programmkino

Unrueh | CH 2022 | Regie: Cyril-Amon Schäublin | Mit: Clara Gostynski, Alexei Ewstratow, Hélio Thiémard | ab 6 Jahren | 98 Minuten
Vorstellungen
So, 26.02.
19:00