Thomas Schütte – Ich bin nicht allein

Thomas Schütte - Ich bin nicht allein

Porträt des deutschen Bildhauers Thomas Schütte von der Spezialistin für Kunst- bzw. Kunstschaffenden-Dokumentarfilme Corinna Belz.

DF
Movie Artwork

Im Werk von Thomas Schütte geht es immer um den Menschen. Seine Arbeiten haben Schwere und Leichtigkeit, aber sie zeigen auch Beschädigungen, Machtverhältnisse, Ängste, Abhängigkeiten, böse, schräge und schöne Gestalten. Schütte studierte von 1973 bis 1981 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Fritz Schwegler und Gerhard Richter. Heute zählt er zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart und ist weltweit in allen großen Museen und Sammlungen vertreten.

Ende 2007 wurde das Werk „Model for a Hotel“ aus farbigen Glasplatten für den vierten Pfeiler des Trafalgar Square in London ausgewählt. Seine Figur „Vater Staat“ findet sich in den Sammlungen Art Institute of Chicago und der Nationalgalerie Berlin. Die Bronze-Skulptur „United Enemies“ wurde zwischen dem 5. März und dem 25. August 2013 im New Yorker Central Park ausgestellt.

Das Arbeiten mit den Händen, das Zeichnen, das Aquarellieren, das Modellieren, das Formen mit Ton und Knetmasse, das Bauen mit Holz und anderen Materialien stehen im Zentrum seiner künstlerischen Tätigkeit.

DE 2023 | Regie: Corinna Belz | ab 0 Jahren | 94 Minuten