Von einer bedingungslosen Freundschaft zweier Jugendlicher – angesiedelt in einer Welt, die sich im radikalen Umbruch befindet.

Do 11.07. - So 28.07.
(DF & engl. OmU)
Movie Artwork

Gyllen hat im Marokko-Urlaub die Schnauze voll von seiner Familie. Er will mit dem Wohnmobil des Stiefvaters abhauen, doch er kann es nicht starten. Der fast gleichaltrige William zeigt es ihm und rettet ihn vor Betrügern. Gyllen nimmt William dafür mit, versteckt ihn bei der Grenzkontrolle nach Spanien im Wagen. Die beiden lernen sich kennen. William kam aus dem Kongo, um seinen älteren Bruder zu suchen, der es nach Europa geschafft hat, sich aber lange nicht mehr gemeldet hat, Gyllen will seinen leiblichen Vater besuchen.

Sebastian Schipper legt nach seinem sechsfach Lola-prämierten Berlin-Drama „Victoria“ ein lebendiges und mitreißendes Road- und Coming-of-Age-Movie vor, das von zwei jungen Männern aus verschiedenen Welten erzählt, die Freunde werden. Fionn Whitehead aus „Dunkirk“ und Stéphane Bak aus „Die Schüler der Madame Anne“ sind ein Glücksgriff in den Hauptrollen. Schipper erzählt chronologisch, mal verspielt-entspannt, mal dramatisch von ihrer Annäherung und wie sie ihren eigenen Weg finden.

»Das ist realistisch und poetisch zugleich, melancholisch und dann auch wieder hoffnungsvoll.« (NDR)

DE/FR 2018 | Regie: Sebastian Schipper | Mit: Fionn Whitehead, Stéphane Bak, Ben Chaplin | ab 6 Jahren | DF & engl. OmU | 99 Minuten
Vorstellungen
Do, 11.07.
19:00
Fr, 12.07.
21:00
Sa, 13.07.
19:00
Mo, 15.07.
18:00
(OmU)
Di, 16.07.
20:00
Mi, 17.07.
20:00
So, 28.07.
19:00
Mit Fingerfood