Niemals Selten Manchmal Immer

Eindringlicher feministischer US-Festivalhit, in dem zwei Teenagerinnen vom Land eine Fahrt nach New York unternehmen.

Di 28.09. 17:00 Uhr*
Movie Artwork

Das Leben der 17-jährigen Autumn (Sidney Flanigan) verläuft so normal wie unspektakulär. Auf dem Land in Pennsylvania geht sie ihrer Arbeit in einem Supermarkt nach und führt ein bescheidenes Leben. Das ändert sich jedoch schlagartig, als sie bemerkt, dass sie ungewollt schwanger ist. Auf die Hilfe ihrer Eltern kann sie allerdings nicht bauen. Genauso wenig helfen ihr die Broschüren im Gesundheitszentrum weiter, auf Autums Fragen haben die Hefte keine Antworten. Was das junge Mädchen durch ihre eigenen Nachforschungen über reproduktive Dienstleistungen erfährt, ist nicht ermutigend: Als Minderjährige kann sie in ihrem Bundesstaat ohne Zustimmung der Eltern keine Abtreibung erhalten. Das lässt sie über die jahrhundertealten Methoden nachdenken, die Frauen angewendet haben, wenn sie mit ungewollten Schwangerschaften konfrontiert wurden. Autumns Cousine Skylar (Talia Ryder) sieht sie jeden Tag in der Schule und bei ihrem Teilzeitjob als Kassiererin – und schon bald ist für sie die Sache klar: Kurzerhand reist sie mit ihr nach New York. Dort angekommen, wollen die beiden eine Klinik aufsuchen, die bei Autumn die Abtreibung vornehmen soll…

NIEMALS SELTEN MANCHMAL IMMER ist von der Jury der evangelischen Filmarbeit zum Film des Jahres gewählt worden.

Never Rarely Sometimes Always | GB 2020 | Regie: Eliza H Hittman | Mit: Sidney Flanigan (Autumn), Talia Ryder (Skylar), Théodore Pellerin, Ryan Eggold (Ted), Sharon Van Etten | ab 6 Jahren | 106 Minuten
Vorstellungen
Di, 28.09.
17:00
Mit Gespräch in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Pforzheim, der diakonie und pro familia