Die Frau des Nobelpreisträgers

Romanverfilmung - Glenn Close in einem packenden Drama über eine Frau, die nach 40 Jahren ihr Leben und ihre Ehe infrage stellt.

Fr 31.05.
(DF)
Movie Artwork

Joan begleitet ihren Mann Joe Castleman, mit dem sie seit fast 40 Jahren verheiratet ist, zur Nobelpreisverleihung nach Stockholm. Sie stand immer in seinem Schatten, dabei hatte sie als junge Frau auch literarische Ambitionen, überließ aber ihrem Mann den Platz im Rampenlicht und kümmerte sich um die Familie. In Stockholm heftet sich der penetrante Journalist und Möchtegern-Biograf Nathaniel Bone an ihre Fersen. Joan ist genervt, stimmt aber schließlich einem Treffen zu.

Schauspielerkino vom Feinsten und ein präzise beobachtetes und packendes, auch überraschendes Porträt einer Ehe gelingt dem schwedischen Filmemacher und Gewinner des Silbernen Bären Björn Runge. Nach einem Roman von Meg Wolitzer erlaubt sein Film auch einen Blick hinter die Kulissen der Nobelpreisverleihung, doch lebt er vor allem von den nuancierten Performances seiner Hauptdarsteller, der sechsfach Oscar-nominierten Glenn Close und des BAFTA-Gewinners Jonathan Pryce, denen die starken Dialoge des Drehbuches von Jane Anderson zugute kommen.

»Man kann es nicht anders sagen: Glenn Close in der Rolle der Joan Castleman zu sehen – nein, zu erleben, ist schlichtweg überwältigend.« (NDR)

The Wife | SE/GB/US 2017 | Regie: Björn Runge | Mit: Glenn Close, Jonathan Pryce, Max Irons | ab 6 Jahren | DF | 100 Minuten
Vorstellungen
Fr, 31.05.
17:00