Eine Reise in die nationalsozialistische Vergangenheit, ein Slowake mit jüdischen Wurzeln, und ein Österreicher.

Aktuell keine Termine
(DF)
Movie Artwork

Ali Ungár lebt in der Slowakei und hat jüdische Wurzeln. Seine Vorfahren haben die Gräuel der Nationalsozialisten erlebt und viele nicht überlebt. Georg Graubner ist Österreicher und der Sohn eines Mannes, der sich während des Zweiten Weltkriegs aktiv an den Verbrechen gegen die Menschheit beteiligt hat. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit und suchen Zeugen, die von der Zeit berichten können.

Ein Senioren-Roadmovie mit glanzvoller Besetzung: Jiří Menzel und Peter Simonischek spielen zwei alte Männer, die miteinander auf die Reise in die Vergangenheit ihrer Familien gehen. Hier verbindet sich bissiger Witz mit einer ordentlichen Portion Melancholie, zusätzlich sorgt die Reise durch die herbstliche Slowakei für unerwartet schöne Bilder. Trotz der thematisch bedingten Ernsthaftigkeit bleibt der Film dank seiner beiden Stars unterhaltsam und komödiantisch.

Tlmocník | SK/CZ/AT 2018 | Regie: Martin Sulík | Mit: Jirí Menzel, Peter Simonischek, Zuzana Maurery | ab tba Jahren | 113 Minuten