Aznavour by Charles

Das Filmtagebuch von Charles Aznavour berührend wieder aufgearbeitet erlaubt einen tiefen Einblick in das Leben des Chansoniers.

Movie Artwork

1948 schenkte Edith Piaf Charles Aznavour eine Paillard-Bolex-Kamera, die er sein Leben lang behielt. Bis 1982 drehte Aznavour unzählige Stunden von Bildmaterial, wie für ein sehr persönliches Tagebuch. Bei all den entscheidenden Erlebnissen und Begegnungen seines Lebens war die Kamera dabei, er filmte seine Reisen, seine Freunde, seine Liebesbeziehungen, seine Langeweile.

Schon zu Beginn seiner Karriere als Chansonnier und Schauspieler hat Charles Aznavour Bilder von Reisen, Tourneen und privaten Anlässen festgehalten. Jahrzehnte lang lagen diese Aufnahmen unbeachtet in einer Kiste. Marc di Domenico hat den Schatz gehoben und zu einem poetisch-nostalgischen und von ganz persönlichen Gedanken geprägten Film verdichtet. Nicht nur um den Künstler Aznavour und seine Talente geht es da, sondern mehr noch um den Menschen und seine Empfindungen.

«Privat, nachdenklich, reflexiv.« (programmkino.de)

Le regard de Charles | FR 2019 | Regie: Marc di Domenico | ab 0 Jahren | 75 Minuten