Aufwach(s)en im Umgang mit digitalen Medien

Ein Film für Eltern, Lehrer, Erzieher, Fachkräfte in der psychologischen und ärztlichen Praxis, die mit den Auswirkungen des digitalen Medienkonsums konfrontiert sind.

Mo 18.10. 18:00 Uhr*
Movie Artwork

Wie verträgt sich der Einsatz von digitalen Medien mit Bewegungsdrang, mit freiem Spielen und dem Entdecken des kindlichen Kosmos? Wie werden Kinder und Jugendliche me­dienmündig? Spielerisches Lernen und Sinneserfahrungen in der realen Welt schaffen die Grundlage, um später als Erwachsener mit Gefühlen, Wünschen und Frustrationen umgehen zu können und das Leben zu meistern. Die Hirnforscherin Prof. Gertraud Teuchert-Noodt erforschte an der Uni Bielefeld über 25 Jahre lang das Ler­nen und die Gehirnentwicklung. Ihre Erkenntnisse über die Wirkungen digitaler Medien auf die Gehirnentwicklung werden im Film verständlich dargestellt. Auch Mediziner, Psychologen und Medienpädagogen kommen zu Wort.

DE 2021 | Regie: Klaus Scheidsteger | ab tba Jahren | 40 Minuten
Vorstellungen
Mo, 18.10.
18:00
Mit Einführung und Filmgespräch in Kooperation mit Goldader Bildung und GEW