Matter out of Place

Matter out of Place

Geyrhalter folgt dem Müll quer über den Planeten und zeigt dabei die verzweifelten Versuche, die Unmengen an Abfall zu bändigen.

DF
Movie Artwork

Dokumentarfilm über Müll und Abfälle.
Bildmächtig und eindringlich betrachtet Geyrhalter in seiner unverkennbaren Bildsprache den Müll als globales Phänomen. Der Film folgt den Überbleibseln des Konsums quer über den Planeten und zeigt den endlosen Kampf der Menschen, den Unmengen an Abfall Herr zu werden. Von den Berggipfeln der Schweiz über die Küsten Griechenlands und Albaniens, weiter nach Nepal und auf die Malediven und bis in die Wüste Nevadas. In einer modernen Müllverbrennungsanlage verschwinden diese Berge unterdessen in gewaltigen Schächten, um verbrannt und weiter deponiert zu werden. An prestigeträchtigen Destinationen ist man unterdessen bemüht, den sich anhäufenden Müll so gut es geht vor der Kundschaft zu verstecken. Mitarbeiter eines Luxusresorts sind rund um die Uhr damit beschäftigt, die langen weißen Sandstrände makellos erscheinen zu lassen. Auf seiner Reise zeigt Nikolaus Geyrhalter den schier endlosen Kampf der Menschen, dieser Unmengen, die wir tagtäglich hinterlassen, Herr zu werden.

AT 2022 | Regie: Nikolas Geyrhalter | ab 0 Jahren | 106 Minuten