Lebens(t)räume

Natur und bäuerliches Leben

Es begann 2012 mit der Filmreihe zum „Garten“. Ein vielversprechender Auftakt ermutigte am Thema zu bleiben und etwas weiter zu fassen. SAUACKER war die erste Dokumentation unter dem Label „Natur und bäuerliches Leben“ mit dem Besuch von Regisseur Tobias Müller. Ein treuer Stamm von Zuschauer:innen interessierte sich für Umwelt, Ernährung oder andere Lebensentwürfe. Ab und zu gab es Kostproben aus der VHS-Küche oder Produkte wie Brot und Käse aus Bioland- bzw. Demeter-Betrieben. Manche kontrovers geführte Diskussionen rundeten die Filmabende ab. DAS SYSTEM MILCH präsentierte sich an einem Samstagabend in Iptingen in der Halle auf dem Hof der Familie Bäuerle, eingerahmt in eine ansprechende Wochenmarkt Atmosphäre.
In „Lebens(t)räume“ seit 2019 umbenannt, werden die Dokumentationen fortgeführt – immer mit dem Anspruch Konkretes bodenständig zu erzählen. Es bereichern Regisseur:innen oder interessante Gäste die Filmabende. Auf vielfach geäußerten Wunsch, wird nun der gezeigte Film an einem weiteren Spieltag wiederholt.

 

Vorstellungen

Natur im Doppelpack

Zum Auftakt unserer "Lebens(t)räume" 2022 zeigen wir zwei kürzere Produktionen - von und mit dem Naturfilmer Gerd Döppenschmitt.

Di
22.02.22
In Anwesenheit des Regisseurs Gerd Döppenschmitt und des Cutters Pascal Höpfl
Sa
26.02.22