1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 2021 leben Jüd:innen seit 17oo Jahren in dem Gebiet, dass das heutige Deutschland einschließt. Um dies angemessen zu feiern finden bundesweit rund tausend verschiedene Veranstaltungen, Konzerte etc. statt. Die Idee: Jüdisches Leben sichtbar und erlebbar machen und dabei auch dem wachsenden Antisemitismus entgegenzuwirken.
Auch das Koki macht mit, in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde und dem Rat der Religionen Pforzheim. In der von Gesprächen begleiteten Filmreihe daher zeigen wir unter der Reihe verschiedene Filme über Jüd:innen in und aus Deutschland und Einblicke in jüdische Lebenswelten.

Vorstellungen

Max Minsky und ich

Die 13-jährige Nelly lebt mit ihrer jüdischen Mutter in Berlin; sie liebt Bücher und brilliert in allen Fächern mit Ausnahme von Sport

Fr
3.12.21
So
5.12.21

Jung und Jüdisch in Baden-Württemberg

Der offizielle BaWü-Beitrag zum Festjahr jüdischen Lebens soll tiefe Verwurzelung würdigen und vor allem junge Menschen ansprechen

Mo
6.12.21
In Anwesenheit des Regisseurs Willi Kubica & Protagonist Sami
Di
7.12.21
Schulkino! Nur mit Anmeldung Zu Gast: Regisseur Willi Kubica und Protagonist Sami

An der Grenze – Lore Perls und die Gestalttherapie

Immer in Bewegung war sowohl ihr Leben, als auch ihre Herangehensweise und neue Art der humanistischen Therapie: Gestalttherapie

Mo
13.12.21
10:00
Schulkino! Nur mit Anmeldung Zu Gast: Norbert Pöhm
Mo
13.12.21
Mit Gespräch Zu Gast: Norbert Pöhm

Spurensuche

Die Projektgruppe „Geschichte AKTIV“ des Hilda-Gymnasiums recherchierte in den vergangenen drei Jahren die Lebens- und Leidensgeschichten von über 60 ehemaligen jüdischen Schülerinnen und Lehrenden.

Di
14.12.21
09:45
Schulkino! Nur mit Anmeldung

Adolf Rosenberger – der Mann hinter Porsche

Die Rolle in des aus Pforzheim stammenden jüdischen Mitbegründers der Porsche GmbH wurde bis heute nicht angemessen gewürdigt

Di
11.01.22
Zu Gast: Dr. Sandy Esslinger
Mi
12.01.22
10:00
Nur mit Anmeldung! Zu Gast: Dr. Sandy Esslinger

Masel Tov Cocktail

Dimitrij Liebermann führt uns durch sein Zuhause: Eine Hochhaussiedlung mitten im Ruhrgebiet. Wie sind seine jüdische Familie und er dort gelandet?

Mo
17.01.22
10:00
Nur mit Anmeldung!
Di
18.01.22
10:00
Nur mit Anmeldung!