Vertigo – Aus dem Reich der Toten

Eines von Hitchcocks brillantesten Seelendramen!

Mi 14.02.
Movie Artwork

Ein wegen Höhenangst aus dem Polizeidienst ausgeschiedener Detektiv verliebt sich in die neurotische Frau eines Schulfreundes, die er überwachen soll. Als diese sich von einem Kirchturm stürzt, fühlt er sich für ihren Tod verantwortlich. Doch mit dem Auftauchen einer Doppelgängerin der Toten ahnt Ferguson, dass er auf ein Täuschungsmanöver hereingefallen ist.
Als Vertigo 1958 in die amerikanischen Kinos kam, waren die Reaktionen von Publikum und Kritik nicht gerade überschwänglich. Erst in den 60er Jahren, dann 1984 bei der Wiederaufführung und 1996 in einer aufwendig restaurierten 70mm-Fassung interessierte man sich wieder für den „Schwindel“ von „Vertigo“. Seitdem wurde der Film zu einem der meist besprochenen und analysierten Hitchcock-Streifen. „Hinter der perfekten, herausragend gespielten Kriminalgeschichte offenbart sich ein brillantes psychologisches Seelendrama“ (Lexikon des internationalen Films)

US 1958 | Regie: Alfred Hitchcock | Mit: James Stewart, Kim Novak, Barbara Bel Geddes | ab 12 Jahren | 130 Minuten
Vorstellungen