The True Cost – Der Preis der Mode

Immer billigere Kleidung - Die Schattenseiten dieser Entwicklung und die damit verbundene Ausbeutung in den Entwicklungs- und Schwellenländern werden hier dokumentarisch beleuchtet

Sa 25.03.
(DF)
Movie Artwork

Mode wird immer billiger. Ein T-Shirt bekommt man heute für fünf Euro, eine Jeans kostet gerade mal zehn. Um Kleidung so günstig herzustellen, haben Textilunternehmen ihre Produktionsstätten in Billiglohnländer wie China, Indien und Bangladesch verlagert. Dort entsteht die Kleidung für den westlichen Markt unter oft menschenunwürdigen und gefährlichen Arbeitsbedingungen. In den letzten Jahren häufen sich die Meldungen über Katastrophen wie den Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch mit 1127 Todesopfern. Die Verschmutzung der Umwelt durch giftige Chemikalien aus der Textilherstellung richtet weitere verheerende Schäden an. „The True Cost – Der Preis der Mode“ dokumentiert diese soziale und ökologische Ausbeutung der Entwicklungsländer im Zeichen eines globalisierten Modemarkts und führt sie auf eine veränderte Einstellung gegenüber Kleidung zurück: Heute diktieren uns Industrie und Werbung die sog. „Fast Fashion“, bei der Kleidung nur noch als Wegwerfprodukt verstanden wird.

THE TRUE COST | 2016 | Regie: Andrew Morgan (III) | Mit: Vandana Shiva, Stella McCartney, Rick Ridgeway, u.a. | ab 6 Jahren | DF | 92 Minuten