Ronja Räubertochter

Die aufwändige, prachtvolle und fantasievolle Verfilmung des Romans von 1981 gilt als beste Astrid-Lindgren Verfilmung überhaupt.

Fr 21.07.
(DF)
Movie Artwork

Wo könnte sich ein kleines Mädchen wie Ronja wohler fühlen als auf einer finsteren Burg, inmitten einer Schar bärbeißiger, rauhbeiniger und fröhlicher Räuber? Und wo sollte es lieber spielen, als am Rand der tiefen Schlucht? Vielleicht noch im Mattis-Wald, dem Wald, der nach Ronjas Vater, dem Räuberhauptmann, benannt ist.
Bei einem ihrer Abenteuer lernt sie Birk Borkasson kennen, mit dessen Großvater schon ihr Großvater im unversöhnlichen Streit gelegen hatte. Die Freundschaft zwischen den beiden bringt ihre Familien aus dem Häuschen und ausgerechnet Mattis und Ronja zerstreiten sich auf Nimmerwiedersehen.
Ein Film über Abenteuer, über die Selbständigkeit und über den Streit, der fast die Leben zweier Menschen zerstört hätte, die sich sehr liebhaben.

RONJA RÖVARDOTTER | S / N 1984 | Regie: Tage Danielsson | Mit: Hanna Zetterberg, Dan Håfström, Börje Ahlstedt, u.a. | ab 8 Jahren, empfohlen ab 10 Jahren | DF | 126 Minuten