Rico, Oskar und der Diebstahlstein

Mit einer clever-chaotischen, sympathisch-originellen Detektiv-Geschichte bringt Neele Leana Vollmar die Kinderfilm-Trilogie nach den Romanen von Andreas Steinhöfel zu einem würdigen Abschluss.

Fr 22.09.
(DF)
Movie Artwork

Im letzten Teil der Trilogie nach den Kinderbüchern von Andreas Steinhöfel gibt Neele Leana Vollmar, die bereits das erste Abenteuer inszeniert hatte, noch einmal richtig Gas und erzählt von der gewachsenen Freundschaft zwischen dem hochbegabten Oskar und dem etwas weniger begabten, dafür auf intuitiver Ebene umso stärkeren Rico. Die beiden leben inzwischen zusammen im idyllischen Mietshaus in der Dieffe 93 und werden gleich zu Beginn mit einem tragischen Todesfall konfrontiert. Der kauzige Fitzke (großartig übellaunig: Milan Peschel) stirbt an seinem schwachen Herzen und Rico erbt immerhin dessen kuriose Steinsammlung. Als jedoch kurz darauf ausgerechnet der wertvolle Kalbstein gestohlen wird, packt die beiden Jungs noch einmal das Detektiv-Gen, das sie dieses Mal bis an die Ostsee führt.

RICO, OSKAR UND DER DIEBSTAHLSTEIN | Deutschland 2016 | Regie: Neele Leana Vollmar | Mit: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, u.a. | DF | 94 Minuten